Hartdrehen vs. Schleifen

Hartdrehen – eine vollwertige Alternative zum zylindrischen Schleifen

Hartdrehen betrifft das Zerspanen von gehärteten Werkstücken mit Härten zwischen 58 und 62 HRC. Es hat sich als vollwertige Alternative zum teureren und zeitanfälligen Schleifen bewährt und bietet im Vergleich folgende Vorteile:

Höhere Genauigkeit
Hartdrehen benötigt weniger Werkstückmanipulation, weil sich mehrere Bearbeitungen in ein und derselben Aufspannung und Maschine durchführen lassen. Das bedeutet eine höhere Präzision des Werkstücks, insbesondere bei Formgenauigkeit und Konzentrizität.

Mehr Flexibilität
Mit einem einzigen Standard-Werkzeug und einer einzigen Aufspannung können eine große Variation von Produkten mit unterschiedlichen Formen und Größen bearbeitet werden. Dies sorgt für mehr Flexibilität in der Fertigung und reduziert Umrüstzeiten.

Höhere Produktivität
Hartdrehen kann im Vergleich mit Schleifen mehr Material per Arbeitsgang abheben. Dies macht den Hartdrehprozess bis zu 4-mal schneller als Rundschleifen.

Kosten einsparen
Mit Hartdrehen können Sie gehärtete Werkstücke in ein und derselben Aufspannung bearbeiten. Dies reduziert die stufenweise Bearbeitung auf mehreren Maschinen auf nur eine Hartdrehmaschine.

Vergleich auf einen Blick

Vergleich Schleifen Hartdrehen
Rüstzeitenlangkurz
Einspannenmehrfacheinfach
Zykluszeitenlangbis zu 80% kürzer
Spanvolumengeringhoch
Produktivitätgering durch mehrfaches Nachbearbeiteneffektivere Schneidzeit da kein Nachbearbeiten
Investition gesamthochgering
Umweltverträglichkeitweniger umweltfreundlich durch Schleifschlammsauberer, trockener Prozess